Verkehrsprojekt

Ein Tag der Verkehrserziehung fand am 18.6.18 an unserer Schule statt. An verschiedenen Stationen konnten sich die Schüler informieren oder ihr Wissen unter Beweis stellen. Betreut wurden sie von Polizeibeamten und Lehrern zum Beispiel beim Geschwindigkeitstest, Fahrradquiz oder Verhalten bei erster Hilfe. Es wurden in Übungen Rausch- und Drogenbrillen erprobt und in Filmen die Wichtigkeit von Fahrradhelmen oder Ablenkungen im Straßenverkehr gezeigt.

DDR- Projekt der 10. Klassen

Am 8. Mai 2018 fuhren die 10. Klassen mit ihren Geschichtslehrerinnen nach Berlin, um dort alles was ihnen in den vorangegangenen Stunden theoretisch beigebracht wurde, einmal praktisch zu erfahren. Im DDR-Museum bekamen die Schüler die Gelegenheit sich zu einzelnen Themen wie Freizeit, Einkaufen, Politik, Kindergärten, Kleidungsstil, FDJ oder Musik interaktiv auseinanderzusetzen. Anschließend genossen alle bei schönstem Kaiserwetter eine historische Spreefahrt.


Ritterprojekt der 6. Klassen

Am 7. Mai 2018 unternahmen die 6. Klassen eine Zeitreise zu einem der interessantesten und spannendsten Themen des Mittelalters- dem Rittertum. So erarbeiteten die Schüler in Gruppenarbeiten unter anderem wie die Ritter mit den edlen Burgfräulein flirteten, wie ein Turnier ablief, welche Umstände auf einer Burg herrschten, welche Tischmanieren eingehalten werden mussten oder wie eine Ritterrüstung aussah. Anhand eines Comics, eines Rollenspiels, eines Puppenspiels und eines Lernplakates wurde das Gelernte den anderen bildhaft nähergebracht. Anschließend gestalteten einige Schüler der Klasse unter Anleitung von Frau Nachtigall eine Stadtführung durch das mittelalterliche Jessen.


Reise zur Partnerschule

Zum achten Mal trafen sich Schüler unserer Schule und der Mittelschule im polnischen Modlin für eine gemeinsame Projektwoche zum Thema "Kopernikus- immer aktuell". Neben der Arbeit am Thema war Zeit für sportliche Aktivitäten und Fahrten nach Warschau und Thorn.

 

Russische Musiker zu Gast an unserer Schule

Die jungen Sänger und Musiker kamen aus Kaliningrad (Russland) und Mogiljow (Weißrussland). Sie stellten verschiedene Musikrichtungen und Tänze mit unterschiedlichen Instrumenten vor. Zu den Stücken passte stets die Kleidung. Neben weniger bekannten Liedern waren auch solche zu hören, die bei keinem Konzert fehlen, wie "Kalinka" oder "Moskauer Nächte". Fotos: B. Canje

 

Französischolympiade

Am 25. April fand zum mittlerweile sechzehnten Mal die Französischolympiade der Sekundarschulen des Landkreises Wittenberg statt. Aus unserer Schule waren drei Schülerinnen im Wittenberger Jugendzentrum "Pferdestall" mit dabei. Sie vertraten erfolgreich unsere Schule.

MDR-Frühlingserwachen am Jessener Schwanenteich

Viele Schüler der Sekundarschule Jessen-Nord haben tatkräftig bei dem groß angelegten MDR-Frühlingserwachen am Schwanenteich mitgeholfen. So wurde geschippt, geharkt, gepinselt, Unkraut gezupft oder Müll aufgelesen, bis das Gebiet in neuem Glanz erstrahlte. Zur Belohnung spendierte Herr Felber ein Eis. Allen Helfern nochmals ein großes Dankeschön!

  

Geschichtsprojekt- Klassen 9

Für die Schülerinnen und Schüler der Klassen 9abc fand in der ersten Woche nach den Osterferien das Projekt "Nationalsozialismus" im Fach Geschichte statt. Neben Projektarbeit in der Schule wurden Fahrten nach Prettin und Bernburg durchgeführt. In der Lichte informierten sich die Schüler über den Aufbau des ehemaligen Konzentrationslagers und erarbeiteten sich zu verschiedenen Stationen Vorträge. Im Bunker wurden Blumen niedergelegt.

  

Wo wächst der Wunschbaum?

Die Antwort lautet: In der Malschule in Wittenberg. Wir Schüler der Klasse 6b haben ihn auf unseren Skizzenblättern und dann auf der Kunststoffplatte entstehen lassen. Stolz waren wir dann, als die Drucke erstellt wurden. Jeder hatte tatsächlich seinen Wunschbaum in der Hand! Und dann ging es in die Stadt. Gleich am Schloss begegnete uns die "Weiße Frau", auf dem Markt fanden wir die Lochsteine, die für die Errichtung eines Schafottes nötig waren. In der Collegienstraße 76 steht leider nicht mehr das Haus mit dem ersten Blitzableiter in Wittenberg. Dafür fanden wir aber das ehemalige Wohnhaus von Faust. Und zum Abschluss unserer Sagenwanderung wieder ein Baum – diesmal die Luthereiche! Was für ein toller Projekttag! (die Schüler der Klasse 6b)

  

Projekttag Klasse 6a: Malschule und Sagenwanderung

Am 05.04.2018 fuhren wir nach der ersten Unterrichtsstunde mit dem Zug nach Wittenberg. Am Altstadtbahnhof angekommen begaben wir uns in die Malschule. Viele von uns kannten den Cranachhof und die Malschule noch nicht. Wir wurden bereits erwartet. Nach dem wir vom Malsaal Besitz ergriffen hatten, wurde mit uns besprochen, was wir anfertigen wollen, ein Wunschbaum als Radierung sollte entstehen. Die Technik wurde uns erklärt und anschließend ging es in den Reformationsgarten auf Motivsuche. Bei herrlichem Sonnenschein fertigten wir dort unsere Skizzen an. Nun mussten die Entwürfe auf die Druckplatte für den Tiefdruck geritzt werden. Das war z.T. ziemlich anstrengend. Dann ging es ans Drucken. Über die Ergebnisse unserer Arbeit waren wir erstaunt. Die Mühe hatte sich geloht. Gegen 12.30 Uhr ging es auf Sagenwanderung. Dazu hatten wir im Deutschunterricht in kleinen Gruppen verschiedenen Sagen kennengelernt, die wir nun an Ort und Stelle unseren Mitschülern, unserer Klassenlehrerin und Deutschlehrerin vorstellen und eine kleine Szenen daraus spielen sollten. Wieder erwies es sich, dass in unserer Klasse wahre Schauspieltalente schlummern. Kurz nach 14.00 Uhr ging es mit dem Zug zurück nach Jessen. Wir hatten einen interessanten und abwechslungsreichen Unterrichtstag und freuen uns schon auf unseren nächsten Projekttag in Wittenberg. (die Schüler der Klasse 6a)

  

Vom Fußgänger zum Rollifahrer

Im Rahmen des Zeitungsprojektes "Klasse 2.0", welches gemeinsam mit der Mitteldeutschen Zeitung durchgeführt wurde, erlebten die beiden achten Klassen zwei tolle Projektstunden. Unter der Anleitung von Trainern des BG Klinikums Bergmannstrost Halle lernten sie, mit unterschiedlichen Rollstühlen umzugehen. Im Sportrolli probierten sie sich im Basketball aus, im Alltagsrolli überwanden sie Hindernisse auf der Straße. Der Perspektivwechsel hat sicher viele zum Nachdenken angeregt und dabei geholfen, sich in die Lage von Rollstuhlfahrern hineinzuversetzen. Herzlichen Dank an die Firma Mitgas, die dieses Projekt finanziert hat.

  

Projekt "Gesunde Ernährung"

Ein besonderes Erlebnis erwartete die Schüler der Klassen 9a,b und c im Nudelcenter der Riesaer Teigwaren GmbH. Neben einem Besuch der gläsernen Produktion, des Nudelmuseums und des Nudelshops kochten die Schüler mit Ernährungsprofis ein 2-Gänge-Menü in zwei Gruppen. Die Auswahl der Schüler fiel auf Hähnchenauflauf mit Mozarella-Brot-Kruste bzw. Fleischbällchen in Tomaten-Paprika-Soße. Dazu wurden natürlich Nudeln aus Riesa gereicht. Als Dessert entstanden Crépe mit Vanillesoße und Kirschen. Alle ließen sich die selbst zubereiteten Speisen schmecken.

  

Arbeitsgemeinschaft Stadtführer

Für den 25. Februar 2018 hatte die Arbeitsgemeinschaft "Stadtführer" ins alte Rathaus auf dem Jessener Markt eingeladen. Hier fand eine von ihnen durchgeführte Gedenkstunde für Karl Lamprecht, dem bisher bedeutendsten Sohn unseres Ortes statt. Die AG-Mitglieder wollten an den Geschichtswissenschaftler, der an diesem Tag seinen 162. Geburtstag gefeiert hätte erinnern, indem sie aus seinem Leben und von seinem Wirken berichteten. Es wurde auch die DVD "Jessen zu Lamprechts Zeiten" gezeigt.

  

Schulolympiaden

Zum Ende des 1. Halbjahres fanden an unserer Schule wieder die Englisch- und die Mathematikolympiade statt. Schüler aus allen Klassenstufen nahmen daran teil. Die Siegerehrungen erfolgten nach den Winterferien. Die Besten erhielten Urkunden und kleine Preise.


Thomas Meixner - Weltenradler zu Gast an unserer Sekundarschule

Fast 200 000 Kilometer reiste Thomas Meixner bereits auf seinem Drahtesel über den Erdenball und beim spannenden Erzählen über seine schönsten Reiseerlebnisse durch den Orient und die Welt konnten die Schüler der 7. und 8. Klassen viel von dem Abenteurer erfahren, der am 14. Februar während einer multimedialen Diashow mit Livekommentar so manchen Daheimgebliebenen zum Staunen brachte. Meixner, der sein Hobby zum Beruf erklärt, vermittelte nicht nur ein Bild von großartigen Kulturen und Landschaften, sondern appellierte auch immer wieder an die Wichtigkeit, den Wert der Natur und den der Menschen zu respektieren und zu lieben. Anfang April zieht es ihn für einige Monate erneut in die Ferne: eine Fahrradtour entlang der „ Seidenstraße“. Wir wünschen ihm schon jetzt eine gute Reise und hoffen, Herrn Meixner recht bald wieder an unserer Schule begrüßen zu dürfen. So manches Abenteuer mag er bis dahin in seinem Rucksack verstauen und uns auf eine weitere imaginäre Tour mitnehmen. (weitere Infos auf www.thomasmeixner.de)

   

Tag der Berufe

Der 10. Tag der Berufe fand am 1. Februar in der Mehrzweckhalle statt. Vertreter aus insgesamt 60 Betrieben erwarteten die Schülerinnen und Schüler, um ihnen einen Einblick in eine mögliche Berufsausbildung zu geben. Viele der Jugendlichen wurden von interessierten Eltern begleitet. Die Veranstaltung stieß auf sehr positive Resonanz.

   

Ausflug ins Jumphouse

Anfang Januar 2018 fuhren die 7. Klassen gemeinsam ins Jumphouse Leipzig. Trampoline, viel Schaumstoff und Luftbetten lockten, körperliche Grenzen zu überwinden.

   


Malwettbewerb 2018

Thema im diesjährigen Schuljahr war "Alles bewegt sich". Dazu hatten die Teilnehmer der 5. Klassen Fische im Wasser, die 6. Klassen tobende Katzen (Figurentext) und die Schüler der 7. Klassen tanzende Kinder als Ein-Linienbilder anzufertigen. Die Teilnehmer der Klassenstufe 8 brachten Landschaften im Wandel der Tages- und Jahreszeiten auf's Papier und in den 9. Klassen ging es um bewegte Porträts. "Meine Freunde nach Thierry Noir" war das Thema der Klassenstufe 10.


Bewerbertraining

Durch die Deutschlehrer gut vorbereitet starteten die Schüler der drei 9.Klassen vom 12.12.-19.12.2017 ihr Wirtschaftsprojekt "Bewerbertraining". An zwei Tagen erfuhren sie Wissenswertes über die Vorgehensweise bei einer Bewerbung, übten Vorstellungsgespräche mit externen "Personalchefs" , fertigten am PC ihre persönlichen Bewerbungsunterlagen an und prüften sich bei einem einstündigen Eignungstest. Jeder Schüler ist nun fit für die bevorstehende Bewerbung.

  

Reise in die Vergangenheit

Am 14.12.2017 führten wir, die Schülerinnen und Schüler der Klassen 5a und 5b unseren Projekttag Geschichte im Landesmuseum für Vorgeschichte in Halle durch. Zuerst unternahmen wir eine Führung durch die Alt-, Jungstein- und Bronzezeit. Besonders beeindruckt hat und der riesige Waldelefant, der einst in unseren Wäldern lebte, ebenso einer unserer Vorfahren – der Neandertaler. Er sah uns schon recht ähnlich, nur war er viel muskulöser. Verschieden Gräber weckten unser Interesse, z.B. das einer Schamanin. Der Höhepunkt, auf den alle schon ganz gespannt waren, war die Himmelscheibe von Nebra. Die echte Scheibe und die Handwerkskunst unserer Vorfahren zu sehen, war sehr beeindruckend. Nachdem unsere vielen Fragen beantwortet waren, ging es an die praktische Arbeit. Wir fertigten wie die Steinzeitmenschen Schmuck an oder ein Schwirrholz – das "Telefon" der Steinzeit. Dieser Projekttag war für uns alle sehr interessant. Im Geschichtsunterricht werden wir noch öfter davon reden.
(A. Neumann)

  

Adventskalender

In Seyda wird in jedem Jahr ein kultureller Adventskalender organisiert, bei dem sich Vereine, Einrichtungen und auch einzelne Personem einbringen können. Einige Schüler der 9. Klassen unserer Schule, die in diesem Ort und dessen Umgebung wohnen, haben sich am 3. Dezember dort aktiv beteiligt. Mit Texten, Gedichten und Liedern rund um die Geschichte des Weihnachtsbaumes gestalteten sie gemeinsam mit dem Verein "Glücksburger Heide e.V." ein kurzes informatives Programm.

   

Besuch der Malschule

Unsere 9. Klassen fuhren vor Weihnachten in die Malschule nach Wittenberg, um dort die Technik des Holzschnittes kennenzulernen. Zuerst fertigte jeder eine Skizze eines Hauses auf dem Wittenberger Marktplatz an. Dann ging es daran, die Skizze auf die Holzplatte zu bringen. Anschließend wurde geschnitten und gedruckt. Jeder konnte dabei mit Farben experimentieren. Es entstanden schöne kleine Kunstwerke. Vielleicht ein Geschenk zu Weihnachten?

   

Weihnachtsprogramm 2017

Die Gäste unseres diesjährigen Weihnachtsprogrammes erwartete im Foyer der Mehrzweckhalle wieder ein schöner Weihnachtsmarkt. Schüler aus vielen Klassenstufen boten an zahlreichen Ständen Plätzchen, Gebasteltes, Pfannkuchen, Getöpfertes und vieles mehr an. In der Halle erwartete das Publikum eine weihnachtlich gestaltete Bühne. Tänze, Lieder, Gedichte und Schwarzlichttheater rund um die Geschichte von Rudolf, dem Rentier, stimmte die Zuschauer auf das Weihnachtsfest ein.

   

Vorlesewettbewerb der 6. Klassen

Motiviert, zielstrebig und begeistert zeigten sich die Teilnehmer des Vorlesewettbewerbs der 6. Klassen unserer Schule. Nach der spannenden Präsentation ihrer Lieblingsbücher standen Lea, Niklas, Leonie, Ace Chantal, Jodie Alice und Noel vor der schwierigen Aufgabe, einen unbekannten Text zu interpretieren. Belohnt wurden die drei besten mit einem gemeinsamen Besuch der Buchmesse in Leipzig. Jodie Alice Jahn als Siegerin wird unsere Schule beim Kreisausscheid 2018 in Wittenberg vertreten.


Puppenspiel im Forum des Gymnasiums

Traditionsgemäß besuchten die fünften und sechsten Klassen zum Jahresende das Puppentheater Bille. Während die jüngeren Schüler das Märchen "Von einem der auszog, das Gruseln zu lernen" sahen, erlebten die älteren die Geschichte vom Doktor Faust, der einen Pakt mit dem Teufel schloss. Nach einer gelungenen Vorstellung gewährte der Puppenspieler einen Blick hinter die Bühne und auf die Marionetten.

   

Auftritt Theatergruppe

Anlässlich des jährlich am Jessener Gymnasium durchgeführten "Tag des Lesens" führte die "kleine" Theatergruppe unserer Schule am 16. November das Stück "Rosenblüte und Hyazinth" auf. Die Theatermitglieder aus den 5. und 6. Klassen wurden bei ihrem ersten öffentlichen Auftritt durch zwei Schüler aus den neunten Klassen unterstützt.


Auf MDR-Tour

Den Mitteldeutschen Rundfunk in Leipzig besuchten am 10. November die 9. Klassen. Hier konnten sie einen Blick in die Studios werfen und selbst einmal Nachrichtensprecher sein. Sie bestaunten die teure Technik und mit welchen "Tricks" gearbeitet wird.
Nach der Studiotour ging es dann ins Panometer zur "Titanic", die am 14. April 1912 mit einem Eisberg kollidierte und sank.

    

BIZ-Fahrt und EMPL-Erkundung

In der 2. Novemberwoche fuhren die Schüler der 9.Klassen im Rahmen der Berufsorientierung mit ihrer Wirtschaftslehrerin und den Berufseinstiegsbegleitern in das Berufsinformationszentrum der Agentur für Arbeit nach Wittenberg. Der Berufsberater unserer Schule (Herr Wildgrube) informierte über mögliche Ausbildungswege, erklärte den Unterschied zwischen einer schulischen und betrieblichen Ausbildung und sprach über Anforderungen verschiedener Berufsbilder. Im BIZ konnten am PC wichtige Kriterien zum eigenen Berufswunsch erarbeitet und in der "Jobbörse" Ausbildungsplatzangebote eingeholt werden. All diese Informationen benötigen die Schüler im bevorstehenden Wirtschaftsprojekt: "Bewerbertraining" im Dezember. Am Nachmittag besuchte man auf der Rückfahrt das Fahrzeugwerk EMPL in Elster. Eine Betriebserkundung vermittelte Wissenswertes zum Unternehmen und deren Ausbildungsmöglichkeiten. Rundum ein lehrreicher Tag.

  

Halloween-Projekt

Auch in diesem Jahr ging es für die 6. Klassen am 27.Oktober gruselig zu. Die Schüler lernten in den ersten Stunden, dass Halloween bereits seit 2000 Jahren existiert, warum man eigentlich Kürbisse schnitzt und wie Halloween in England gefeiert wird. Anschließend wurde gesungen, geschnitzt und gebastelt. Außerdem stellten die Schüler mit Begeisterung gruselige Fingerfoods und Drinks her, die dann bei der traditionellen Halloween-Party in der 6. Stunde verzehrt wurden. Ein gelungenes Englisch-Projekt!

  

Luther-Projekt

Anfang November führten die Schüler unter Anleitung ihrer Geschichtslehrer ein Projekt zum Leben und Wirken Luthers durch. In der Schule erarbeiteten die Jugendlichen Vorträge, die dann in kleinen Gruppen an verschieden Stationen in Wittenberg gehalten wurden. Besichtigungen der Stadtkirche, der Schlosskirche, des Lutherhauses und der Druckerei bereicherten das Programm.
Ein besonderer Höhepunkt war der Besuch des Asisi-Panometers.


Auszeichnung - MINT-freundliche Schule

Am Mittwoch, dem 4.10.17, wurde unserer Schule in Magdeburg der Titel: "MINT-freundliche Schule" verliehen. Die Ehrung der Schulen in Sachsen-Anhalt steht unter der Schirmherrschaft der Kultusministerkonferenz. Grundlage für die Auszeichnung ist die Erfüllung eines Kriterienkatalogs der Initiative "MINT Zukunft schaffen". Durch vielfältige Förderung und Projektarbeit in den MINT-Fächern konnten wir in den meisten Kriterien die Expertenjury überzeugen. Die Übergabe des Signets an vier Bildungseinrichtungen aus Sachsen-Anhalt fand im Haus der Wirtschaft in Magdeburg statt. Herr Thomas Sattelberger, Vorsitzender der Initiative, sowie die Bildungsstaatssekretärin Edwina Koch-Kupfer überreichten die Auszeichnungen. Die "MINT- freundlichen Schulen" werden für Schülerinnen und Schüler, Eltern, Unternehmen sowie die Öffentlichkeit durch die Ehrung sichtbar und von der Wirtschaft nicht nur anerkannt, sondern auch besonders unterstützt.

Projektorientierter Wandertag der 5. Klassen

Am 28.9.17 starteten die 5. Klassen zu ihrem ersten projektorientierten Wandertag in die Glücksburger Heide. Vorher stärkten sich beide 5. Klassen bei einem Herbstfrühstück in der Schule. Dafür hatten die Eltern verschiedene Speisen für ein Buffet mitgegeben. Danach wanderten beide 5. Klassen zur Streuobstwiese, wo sie einen Birnbaum pflanzten. Organisiert hatte das Frau Nachtigall, ehemalige Lehrerin und Mitglied im Heimatverein Glücksburger Heide. Sie empfing dann auch beide Klassen am nächsten Wanderpunkt – der Hirtenwiese. Hier begann eine Schatzsuche, bei der die 5b ganz schnell die Schatzkiste gefunden hatte. Darin verbargen sich neben Süßigkeiten ein tolles Infoheft über die Pflanzen und Tiere des Waldes und ein Wissensquiz, das die Schüler in kleinen Gruppen lösen mussten. Danach wurde es sportlich: die Riegenspiele begannen. Es ging um Schnelligkeit und Geschicklichkeit. Hier siegte die Klasse 5a und gewann einen Softball. Weil die Klasse 5b sehr traurig war, bot die 5a an, dass auch die 5b mit dem Ball in den Hofpausen spielen kann – eine tolle Geste. Zum Abschluss gab es noch ein Stück selbstgebackenen Apfelkuchen oder Pflaumenkuchen von Frau Nachtigall. So gestärkt, traten die 5. Klassen mit ihren Klassenlehrerinnen Frau Weiner und Frau Hündorf den Rückweg an. Ein toller Tag mit Sonnenschein und vielen Eindrücken.

Tanztheater "Alexis"

Auch in diesem Schuljahr begeisterte uns das weißrussische Tanztheater "Alexis" im Rahmen der interkulturellen Woche wieder mit einem kurzweiligen Programm in der Mehrzweckhalle.

  

Theater und Tante Ju

Für zwei Klassen war am Donnerstag, dem 21. September eine Theaterfahrt nach Dessau geplant. Leider wurde uns zu kurzfristig mittgeteilt, dass der Hauptdarsteller des Nathans erkrankt sei und die Vorstellung nicht stattfinden könne. Stattdessen bekamen wir eine kostenlose Führung durch das große Theater. Wir konnten hinter der Bühne die Musiker beim Einspielen vor der Probe belauschen, die Tischlerei, den Malsaal und die Gewandmeisterei besuchen, auf die Probebühne und in den Fundus gehen. Im Anschluss daran brachte uns der Bus noch in das Junkers-Museum. Ein Förderverein kümmert sich um alte Flugzeuge und restauriert die Maschinen. Wir konnten sogar in eine Ju 52 steigen, die den Spitznamen Tante Ju trägt.

  

Fahrt nach Beelitz

Am 14.09.2017 fuhren alle drei 9. Klassen unserer Schule im Rahmen der Berufsorientierung nach Beelitz in das Logistikbataillon 172. Hier lernten die Schüler den Berufsalltag bei der Bundeswehr kennen. An den Stationen: Fahrzeuge der Bundeswehr, Bekleidung und Ausrüstung, Tarnen und Täuschen, sowie Leben im Felde konnten sie aktiv mitwirken.


Klassenfahrten nach Dresden und Hamburg

Vom 4. bis 8. September fuhren die Klassen 10a und 10b auf Abschlussfahrt nach Dresden. Übernachtet wurde in der Cityherberge. Von dort besuchten sie dann das Hygienemuseum, die Prager Straße, den Zoo, den Zwinger und vieles mehr. Natürlich standen auch sportliche Aktivitäten, wie Schwimmbadbesuch und Kletterpark auf dem Programm. Eine Schifffahrt auf der Elbe und ein Kinobesuch gehörten ebenfalls zum Programm.
Die Schüler der Klasse 10c reisten nach Hamburg. Höhepunkte ihrer Fahrt waren zum Beispiel der Besuch im Hansapark, im Dungeon, im Aussiedlerhaus, eines Musicals und eine Hafenrundfahrt. Die Sehenswürdigkeiten der Stadt lernten sie in geführten Stadtrundgängen kennen.

    

Willkommen 5. Klassen

Seit dem 10. August lernen wieder neue Schüler an unserer Schule. Um ihnen den Übergang in die Sekundarschule zu erleichtern, führten die Klassenlehrerinnen zunächst Kennenlerntage durch. Im anschließenden Schwimmlager sowie beim Teambildungsprojekt konnten sich die Schüler noch besser kennenlernen. Letzteres fiel jedoch sprichwörtlich ins Wasser und wird zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt.